02626 / 142 545


16.08.2018

Der Landstraßenscanner

Rolf Klein von der Auto Bild unterwegs in unserem MG A

Habe mir mal wieder ein Wochenende mit einem Selbstfahr-Oldtimer von nostalgieautos.de gegönnt und war begeistert:

Der Zustand des MGA ist weit über dem üblichen Verleiher-Standard. Dieses Exemplar wurde 2004 gründlich restauriert, die von außen nicht sichtbaren Abweichungen vom Originalzustand (hubraumstärkerer Motor aus dem Nachfolger MGB, vollsynchronisiertes Fünfgang-Getriebe) erhöhen das Fahrvergnügen. Und: Dieser MGA ist so gar nicht die übliche „British Oilschleuder“; er ist erstaunlich dicht!

Auf solch einen kernigen alten Engländer muss man sich erst einmal einlassen. Servolenkung, Bremskraftverstärker, Gurte, eine Federung, die diese Bezeichnung verdient – alles abwesend. Die Fly-off-Handbremse erfordert anfangs etwas Gewöhnung: Der Arretierungs-Knopf ist beim Einlegen zu drücken, nicht beim Lösen. Handbremse lösen heißt einfach nur: Hebel anziehen (der Knopf springt dann automatisch heraus) und auf den Fahrzeugboden ablegen – die Handbremse funktioniert also praktisch falsch herum. Verkehrte Welt auch beim Blinken: Will man nach links blinken, ist der Drehschalter im Uhrzeigersinn zu drehen – und umgekehrt. Keine Bange vor den echt britischen Bedienungsschrullen, man gewöhnt sich flott daran.

Für den fehlenden Komfort entschädigen der für einen Vierzylinder erstaunlich eindrucksvolle, tief röhrende Sound und das unerwartet generöse Platzangebot im Interieur – die Autos von damals mauerten ihre Insassen eben noch nicht mit Mittelkonsolen ein, die schon Territorialansprüche anzumelden scheinen. Vor allem hinterlässt jedes Strässchen, das man damit unter die Speichenräder nimmt, einen bleibenden Eindruck. Dieses Fahrwerk scannt die Straßenoberfläche.

Man sieht die Welt mit anderen Augen und setzt sich in eine Zeitmaschine – das ist es doch, was wir von einem Oldtimer verlangen!

Wie gewohnt bei nostalgieautos.de gab’s eine gewissenhafte Einweisung, Herr Büscher nahm sich eine volle Stunde Zeit. Dazu eine angemessene Mietgebühr und seriöse Abwicklung – jederzeit und gerne wieder!

Rolf Klein, Redakteur AUTO BILD ALLRAD, Nürnberg

Kommentar verfassen


02626 / 142 545
kontakt@nostalgieautos.de

Unsere Nostalgie-Autos